Start












EASY TO LOVE? Einer der grössten amerikanischen Songwriter, im Alleingang Text und Musik zu unzähligen Hits liefernd, im Hintergrund aber mit einem schillernden Leben zwischen Hochgefühl und Absturz, sich selbst feiernd und zerstörend, zwischen High Society und Einsamkeit. Durch die Auseinandersetzung mit seinen Songs wie auch mit seiner Biografie ist ein kurzweiliges und stimmungsvolles Programm entstanden, dessen Kern eine Auswahl aus Porters zahlreichen Kompositionen bildet. In kurzen Intermezzi und per Projektion ist Spannendes, vielleicht auch Unerwartetes, über das Leben und die Persönlichkeit Cole Porters zu erfahren. Das Publikum darf sich auf einen Abend mit viel Atmosphäre und auf originell arrangierte und groovig vorgetragene Tunes freuen - ANYTHING GOES!
"Morgen ist heute schon gestern" demnächst:

EASY TO LOVE?

Sonntag, 24. Februar 2019, 17 Uhr
Schloss Wartegg, Rorschacherberg

Donnerstag, 28. Februar 2019, 20 Uhr
LaMarotte, Affoltern am Albis

Samstag, 2. März 2019, 20 Uhr
Obere Mühle, Dübendorf

Barbara Stucky, vocals
Stefan Stahel, piano, vibes
Fridolin Berger, bass

Vita
Barbara Hiltebrand Stucky ist in Thal(SG) aufgewachsen. Musik ist der ständige Begleiter ihres Lebens. Das Klavier war (und ist) eines ihrer Lieblingsspielzeuge.
Die musikalische Grundausbildung erhielt sie aber in den Geigenstunden ab ihrem 8. Lebensjahr. Im Lehrerseminar Rorschach fand Barbara Hiltebrand die ideale Ausbildungsstätte, um ihrer musikalischen Ader viel Raum geben zu können. Sie belegte so viele Musikstunden wie nur möglich. Violine, Viola, Klavier, Gesang, Kammermusik, Orchester,...
Nach ihrer Ausbildung am Lehrerseminar Rorschach arbeitete sie als Lehrerin für Musikalischen Grundkurs und Violine, sowie als Primarlehrerin. Es folgten Weiterbildung und Tätigkeit in Erwachsenenbildung und Moderation. Die Musik nahm immer mehr Platz ein im beruflichen Alltag, so dass ein Musikstudium angebracht war. Das Singen wurde zum Hauptinstrument.
1999 schloss sie ihr Gesangsstudium SMPV mit dem Lehrdiplom ab.
Sie besuchte verschiedene Meisterkurse u.a. bei Kurt Widmer, Margreet Honig, Udo Reinemann und Bodil Gümoes. Bis 2010 Aufbaustudium an der ZHdK, Hauptfach Sologesang bei Prof. Lina Maria Akerlund, Chor- und Orchester-leitung bei Stephan Klarer und Marc Kissoczy, Kurse in Barockgesang bei Jill Feldmann und Liedkurse bei Daniel Fueter. Dazwischen Weiterbildung und Beschäftigung mit anderen Sparten als der Klassik: Weltmusik, Theater, Improvisation, Popular, Jazz.